Entstehung

Ausgehend von dem 2013 von Prof. Dr. Paul Gerhardt in München gegründeten Erich-Paulun-Institut zur Förderung der chinesischen Sprache an deutschen Schulen und dem aus diesem hervorgegangenen Deutsch-Chinesischen Studentenclub München, entsteht jetzt der Verein Deutsch-Chinesische Initiativen für Unternehmen und Bildung e.V., in dem alle an den Zielen des Vereins interessierten Unternehmen, Schulen, Hochschulen und Persönlichkeiten mitwirken können. Der Hinweis auf den deutschen Arzt Dr. Erich Paulun erfolgt, da dieser mit seiner Gründung des TONGJI-Hospitals für chinesische Patienten 1900 in Shanghai den Grundstein für die 1924 entstandene TONGJI-Universität gelegt hat.

Ziele

Zur Förderung der Partnerschaft zwischen Deutschland und China informiert der gemeinnützige Verein über die historische Entwicklung beider Länder, die wirtschaftliche Zusammenarbeit, die gesellschaftspolitischen und kulturellen Verbindungen. Die Zielgruppen sind in beiden Ländern interessierte und engagierte Schüler/-innen, Studenten/-innen, junge Berufstätige, Schulen und Hochschulen, in beiden Ländern tätige Unternehmen sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Bildung und Politik.

Aufgaben

  • Aufbau und Pflege des Netzwerks von Unternehmen, Schulen, Hochschulen und interessierten Persönlichkeiten.
  • Organisation öffentlich zugänglicher Informations- und Kontaktveranstaltungen bei den Mitgliedsschulen, -hochschulen und -unternehmen.
  • Durchführung von exklusiven Mitgliedertreffen mit Vorträgen über Themen zur wirtschaftlichen, bildungs- und gesellschaftspolitischen Zusammenarbeit beider Länder.
  • Information der Schüler/-innen über Studien- und Fördermöglichkeiten in beiden Ländern; Information der Studenten/-innen über DCI Mitgliedsunternehmen und deren Angebote von Praktika.

Sie haben Interesse daran, Mitglied unseres Vereins zu werden? Dann treten Sie mit uns in Verbindung oder senden Sie direkt einen unterschriebenen Mitgliedsantrag an uns.

Menü schließen